Die SPD Gostenhof beantragt die Einrichtung des geplanten „Nürnberg Modells“ zur besseren schulischen Integration ausländischer Kinder an der Schule im Stadtteil Gostenhof mit der niedrigsten Übertrittsquote an weiterführende Schulen.



Begründung:

Der sehr hohe Anteil an nicht Deutsch sprechenden Grundschülern pro Klasse macht eine gute Schulbildung für alle unmöglich und führt dazu, dass immer mehr Schüler die Hauptschule – laut Aussage eines Lehrers der Knauerschule – nahezu als Analphabeten verlassen. Ihre Ausbildungs- und Berufschancen sind entsprechend niedrig. Das neue Staatsbürgerschaftsrecht hat die Situation in den letzten Schuljahren insofern verschärft, als die Schlüsselzahl für die Klassenstärke sich nach dem Pass und nicht nach den Deutschkenntnissen der Kinder richtet. Eine spezielle Sprachförderung können die Schulen selbst kaum mehr leisten.

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: