stadt-der-meneschenrechte

Die Stadt Nürnberg begleitet ihren Namen gerne mit dem Zusatz „Stadt des Friedens und der Menschenrechte“. Tut sie dies zu Recht? Wird sie ihrem eigenen Anspruch gerecht? Diesen und weiteren Fragen wollen wir zusammen mit den Jusos Nürnberg im Rahmen einer Podiumsdiskussion nachgehen. Hierbei werden wir uns schwerpunktmäßig mit dem Thema Flüchtlinge befassen.

Auf dem Podium: Martina Sommer von der AWO Nürnberg, Detlev Janetzek vom Menschenrechtsbüro und Friedrich Popp vom Integrationsrat.

Dienstag, 8. November 2011, 19.30 Uhr, Nachbarschaftshaus Gostenhof , Adam-Klein-Str. 6, 90429 Nürnberg

Pressemitteilung herunterladen >>

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: