„Selbst wenn der beste Sozialplan keinen Arbeitsplatz ersetzt, haben wir so eine sehr positive Zukunftssicherung für unsere Kolleginnen und Kollegen durchgesetzt.“ kommentiert Jaana Hampel von ver.di Mittelfranken. Das eine oder andere Horrorszenario für die Beschäftigten ist gebannt. Schön ist die Situation trotzdem nicht. Wir waren vor Ort, haben den Betriebsrat unterstützt (siehe Bild) und haben mit Druck aufgebaut. Ver.di stellt fest „Ohne den engagierten Betriebsrat und unsere vielfältigen Aktionen in den letzten Monaten hätte Marktkauf seine Beschäftigten billig abgespeist.“
Wir sind jetzt gespannt auf die weiteren Pläne für das Gebäude und bedanken uns bei der Gewerkschaft für ihren Einsatz für die Beschäftigten in Gostenhofl! Mehr Infos auf der Webseite von ver.di

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment threads
0 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
  E-Mail Benachrichtigung  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Karl-Heinz Roiger

Die unfreiwillige Arbeitslosigkeit, die oft von anhaltender Natur ist, wird von den meisten Makroökonomen als großes Problem angesehen. Wenn also die Gewerkschaft und die SPD das sich andeutende Drama Marktkauf mildern konnte, so kann man nur dazu gratulieren. Die Probleme und Ursache, Kosten und Auswirkungen der unfreiwilligen Arbeitslosigkeit und wirtschaftspolitische Gegenmaßnahmen können Sie ausführlicher im Buch – Das SISI-Prinzip „Best Practice Rezepte“ für Politiker und institutionelle Akteure als Leitfaden nachvollziehen. S. 113 bis 120, Karl-Heinz Roiger, Novum pro Verlag.