Michael Ziegler, Thorsten Brehm und „Spezi“ Klaus Schamberger bei der Fanclub-Kulturhauptstadt-Gründung

Thorsten Brehm, vom Vorstand der Nürnberger SPD nominierter Oberbürgermeisterkandidat, erklärt in einem Brief an die SPD-Mitglieder seine Kandidatur:

“ … die Nürnberger SPD ist die stärkste und traditionsreichste Kraft im Nürnberger Rathaus. Gemeinsam werden wir dafür arbeiten, dass das auch über die Kommunalwahl 2020 hinaus so bleibt.

Am Montag hat Uli Maly in einer Mail an Euch erklärt, nicht erneut als Oberbürgermeister zu kandidieren. Ich bedauere diese Entscheidung, verstehe aber seine Beweggründe.

Viele Gespräche in Partei, Fraktion, Familie, mit Uli und Freunden haben mich dazu ermutigt, mich bei Euch um seine Nachfolge zu bewerben. Ich freue mich, dass mich der Unterbezirksvorstand in seiner gestrigen Sitzung einstimmig nominiert hat und weiß um die Unterstützung von Anja Prölß-Kammerer, Christian Vogel und Uli Maly.Nach elf Jahren aktiver Stadtratsarbeit habe ich großen Respekt vor diesem Amt und weiß um die Herausforderung – gerade in einer Zeit, in der Sozialdemokratie mitten in einem Erneuerungsprozess steckt. Aber mit einem überzeugenden Team und einem zukunftsweisenden Programm können wir die Oberbürgermeister- und Stadtratswahl wieder für uns entscheiden.

Politik ist für mich ein Wettbewerb um die richtigen Konzepte und die Möglichkeit, sie umzusetzen. Ich möchte, dass wir als SPD allen Bürgerinnen und Bürgern unsere Ideen präsentieren und alle dazu einladen, uns ihre zu erzählen. Den langen Linien unserer Politik werden wir dabei treu bleiben: Das Miteinander, die solidarische Stadtgesellschaft, steht für uns im Mittelpunkt. Wir machen Politik für alle Generationen und eröffnen vor allem Kindern und Jugendlichen Chancen und Perspektiven. Wir pflegen eine Stadtpolitik im Dialog, die das Engagement und die Kreativität der Bürgerinnen und Bürger nutzt und versucht alle mitzunehmen. Wir fühlen uns dem Leitbild der Stadt des Friedens und der Menschenrechte verpflichtet und nehmen die besondere Verantwortung ernst, die Nürnberg als frühere Stadt der Reichsparteitage trägt. Wir lehnen die Privatisierung städtischer Unternehmen ab und wollen vielmehr mit einer Vielzahl an städtischen und freien Einrichtungen allen Bevölkerungsschichten und Altersklassen attraktive Angebote bieten und unsere Kultur- und Bildungsangebote ausbauen. Den Wirtschaftsstandort werden wir weiter stärken und für gute Arbeits- und Ausbildungsplätze werben. Das ist unser Nürnberger Weg.

Dieses neue Jahrzehnt bringt aber auch neue Herausforderungen mit sich: Um der Klimaerwärmung zu begegnen, müssen wir unser Zusammenleben nachhaltiger und unsere Stadt grüner gestalten. Das digitale Zeitalter wird unsere Gesellschaft stark verändern. Die Chancen, die damit einhergehen, werden wir in Nürnberg nutzen – ohne dabei die Risiken auszublenden. Als Fortschrittspartei wollen wir, dass es vorwärts und niemand dabei verloren geht.

Liebe Genossinnen und Genossen, unsere Stadt liegt mir am Herzen. Ich will mich mit ganzer Kraft und Leidenschaft dafür einsetzen, dass Nürnberg liebens- und lebenswert bleibt, sich alle Menschen wohlfühlen und gerne hier leben. Dafür möchte ich ab Mai 2020 als Oberbürgermeister arbeiten, zusammen mit einer starken SPD-Fraktion.

Für diesen Weg und meine Kandidatur bitte ich um Eure Unterstützung und Euer Vertrauen.

Mit solidarischen Grüßen
Thorsten Brehm

Hier gibt es ein Video zu meiner Kandidatur.

„Wer ist eigentlich Thorsten Brehm?“ fragen die Nürnberger Nachrichten vom 15.03.2019

www.nordbayern.de/1.8705323

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: